Mittwoch, 5. Februar 2020

Günstiger Wochenendtrip nach Graz für die ganze Familie

Graz ist gerade für Familien, die gemütliche Tage im historischen Ambiente erleben wollen, jedenfalls eine Reise Wert.
Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gibt es etwas zu erleben oder zu genießen, egal ob Sehenswürdigkeiten, Kulinarik oder Spiel & Spaß.


Als Unterkunft empfehlen wir das A&O-Hostel ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs - ein modernes Hostel, das einem Frühstückshotel um Nichts nachsteht.
Wenn Sie vom Bahnsteig 1 gleich unter die Unterführung gehen sind Sie in ca. 5 Minuten beim Hotel. Das Familienzimmer (4-6 Personen) kostete in den Semesterferien nur 90 EUR pro Nacht inkl. Frühstück für alle 5 Personen!

Die Zimmer sind geräumig, mit eigenen Bad und WC, sauber und absolut angemessen groß für die Personenzahl. In der Lobby gibt es Kaffee- und Snackautomaten, einen Kinderspielplatz einen Arbeitstisch mit Strom (und freies WLan) und eine kleine Café-Bar. Das Zimmerservice ist in Ordnung und die Ausstattung sowie das Frühstücksbuffet überdurchschnittlich für den Preis!


Wir empfehlen Ihnen auch ein 72-Stunden-Grazticket für öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen, womit einzelne Eintritte zu Sehenswürdigkeiten entweder gratis oder vergünstigt sind.
In ca. 10 bis 15 Minuten kommt man mit der Straßenbahn auf den Hauptplatz, wobei direkt vor dem Hostel gleich 4 Linien halten.

Vom Hauptplatz können Sie in alle Richtungen gemütlich durch die Altstadt schlendern und die Atmosphäre der kleinen Gassen und schönen Häuser genießen, die nicht umsonst UNESCO-Weltkulturerbe sind. In einem der wunderschönen Häuser befindet sich auch das berühmte Glockenspiel.

Kleine Bäckereien oder einfach auch Imbiss- bzw. Würstelstände mit teils regionalen Spezialitäten (wie z.B. dem steirischen Kren) laden zum günstigen Stärken und Pausieren vom Herumlaufen in der Stadt ein.

Der Schlossberg und der Uhrturm sind das Wahrzeichen und das beliebteste Ausflugsziel von Graz.
Nur eine Straßenbahnstation nach dem Hauptplatz findet sich der Eingang zum Schlossberglift, der mit dem Grazticket gratis ist. Wer sich sein Essen doppelt verdienen will, geht die 260 Stufen rauf zum Uhrturm und wird dafür mit einer tollen Aussicht belohnt.

Wer noch eine Straßenbahnstation weiter fährt kommt zur Schlossbergbahn, die mit dem Grazticket ebenfalls gratis ist. Über einen kurzen Weg runter kommt man beim Pavillon vorbei zum Uhrturm.

Das Café-Restaurant "aiola upstairs" direkt beim Uhrturm ist nicht nur wegen der guten Bio-Tees und köstlichen Kuchen, sondern auch dem schönen Ausblick von der Terasse zu empfehlen.
Die Wiese gegenüber bietet sich aber auch für ein Picknick mit herrlichem Ausblick an.

Runter sind der schöne Weg und die vielen Stiegen weitaus angenehmer, bzw. wer mit dem Lift fährt findet am Fuß des Berges auch den Eingang zur Märchenbahn. Diese Grottenbahn, mit nett gestalteten Szenen, Zitaten und kleinen interaktiven Elementen aus den bekanntesten Märchen, ist ein besonderes Erlebnis.

Die Murinsel ist ein Überbleibsel der Zeit als Kulturhauptstadt 2003 und ähnlich wie das Grazer Alien (Kunsthaus) moderne Architektur - Geschmackssache!
Wer sich wie wir eher für historische Architektur interessiert, oder einfach ein wenig italienisches Ambiente genießen will, besucht den Innenhof des Landhauses und macht ein Foto mit dem Faun.

Das Zeughaus bietet eine der größten Ausstellungen von historischen Waffen und Rüstungen.

Ein für ÖsterreicherInnen spezielles Erlebnis ist das Kaufhaus Kastner & Öhler, das an frühere Zeiten des Versand-katalogs erinnert - unser damaliges Amazon.
In den oberen Stockwerken gibt es ein nettes Spielwarengeschäft. Im Untergeschoss befindet sich ein günstiges SPAR-Bistro und der dazugehörige Supermarkt.

Für kleine EntdeckerInnen bietet sich das Johanneumsviertel mit  dem Naturkundemuseum und dem CoSA - Center of Science Activities (ab ca. 12 Jahre) an.

Vom Jakominiplatz kommen Sie mit dem Bus zum Kindermuseum Frida und Fred, das themenspezifische Ausstellungen bietet, die toll interaktiv aufbereitet sind. Wenn sich Ihre Kinder gerne im Freien austoben möchten, empfiehlt sich der gleich daneben liegende Augartenpark mit großem Spielplatz, wo sich auch ein Imbiss befindet bzw. man gut eine mitgebrachte Jause zu sich nehmen kann.

Für Bahnliebhaber gibt es auch das Tramwaymuseum Graz.

Das Schloss Eggenberg war im Februar noch geschlossen, ist aber sicherlich vor allem in der wärmeren Jahreszeit (geöffnet ab April) einen Besuch wert.

Wer also gemütliche Tage mit seiner Familie verbringen möchte, findet in Graz also 2-3 Tage jedenfalls einige Beschäftigungs-möglichkeiten und besonders schöne Eindrücke.

Schöne Reisevideos über Graz und die erwähnten Ausflugsziele finden Sie hier:

Allgemeiner Reiseführer:

Grazer Altstadt:

Cosa Science Center:


Frida und Fred -  https://www.youtube.com/user/FRidaundfreD